Sämann bleibt Schützenmeister

16. Januar 2013

Hauptversammlung: Umpfenbacher Jugend feiert sportliche Erfolge

Neunkirchen-Umpfenbach Egon Sämann als Schützenmeister und Patrick Heinisch als sein Stellvertreter bleiben an der Spitze des Schützenvereins Umpfenbach. Die Mitglieder wählten beide bei der Hauptversammlung am Samstag im Schützenhaus erneut. Sportlich blickt der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurück, was die Berichte von Sportleiterin und Jugendleiter belegten.
Einem detaillierten Bericht über die vergangene Hauptversammlung und die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2012 gab Schriftführer Michael Ditter. Die Kassenprüfer Dirk Schwank und Markus Weber bestätigten .Kassier Reiko Klein eine einwandfreie Arbeit.

Sportleiterin Marion Scheurich ehrte einige Schützen, die 100, 200 oder sogar 300 Rundenwettkämpfe bestritten haben oder seit zehn Jahre aktiv sind. Außerdem übereichte sie einige Schützenschnüre und Eicheln. Das vergangene Jahr nannte sie aus sportlicher Sicht sehr erfolgreich.

Jugendleiter Manfred Berberich berichtete, dass die Jugendlichen immer besser werden und einige sich wieder für die bayrischen Meisterschaften qualifiziert haben.
Margrit Löhr berichtete über die Aktivitäten der Gymnastikgruppe und Karlheinz Gehrig über die Termine der Bläsergruppe, die ihr 30-jähriges Bestehen feierte.
Bürgermeister Wolfgang Seitz leitete nach einem Grußwort die Wahlen. Kassier bleibt Reiko Klein und Schriftführer Michael Ditter bekam auch wieder den Zuspruch der Mitglieder. Als Sportleiterin wurde Marion Scheurich und als stellvertretender Sportleiter Tobias Edwell wiedergewählt. Jugendleiter bleibt Manfred Berberich, als neuer stellvertretender Jugendleiter wurde Lukas Putterer gewählt. Wirtschaftswart bleibt Rainer Gehrig, Waffenwart Arno Neuberger und die Pressearbeit bleibt bei Christian Gehrig. Die Gymnastikabteilung wird durch Margrit Löhr im Vorstand vertreten. Egon Sämann hatte zuvor Corinna Hofer und Florian Putterer verabschiedet, die beide aus dem Vorstand ausschieden.
Die Kassenprüfer Dirk Schwank und Markus Weber werden die nächsten zwei Jahre im Amt bleiben, ebenso die Fahnenträger Michael Heinisch und Tobias Seitz.