Brigitte Seemann erringt Bürgerscheibe

23. Mai 2014

Bei einem kleinen Grillfest des Schützenvereins Umpfenbach wurde die Siegerehrung des alljährlichen Preis- und Vereineschießens durchgeführt.

Die erste Sportleiterin Marion Scheurich begonnen mit den Mannschaftswertungen der Damen. Hier konnte sich dieses Jahr die Frauen des Musikvereins Neunkirchen durchsetzten und gewannen mit 381 Ringen von 600 möglichen Ringen. Eli Zecha, Elvira Rouard, Michaela Klein und Uli Stumpf waren die vier Sieges-Schützen.
Zweiter wurde die Jazztanzgruppe Umpfenbach mit 347 Ringen und dritter die Reservistenfrauen Umpfenbach mit 346 Ringen. Die beste Einzelschützin war Manuela Zeitler mit 111 von 150 möglichen Ringen.

Bei der Mannschaftswertung der Männer gewannen die Reservistenkameraden Umpfenbach 1 mit 433 von 600 möglichen Ringen. Fred Haack, Kilian Bundschuh, Paul Miltenberger und Emil Paunescu waren hier die Schützen. Zweiter wurde der Gesangsverein Umpfenbach mit 410 Ringen und dritter die Freiwillige Feuerwehr Umpfenbach mit 401 Ringen.. Insgesamt nahmen hier 21 Mannschaften teil. Bester Einzelschütze bei den Männern war Georg Zeitler 121 Ringe von 150 möglichen.

Nun konnte die Sportleitung die Preise des Preisschießens übergeben. Hier wurde Franz Hennig erste vor Torsten Fischer und Erwin Zecha. Jeder Schütze durfte sich nacheinander etwas von den gespendeten Preisen aussuchen.
Jetzt wurden die Sieger des Schinkenschießens geehrt. Das Schinkenschießen wird mit dem Kleinkaliber Gewehr ausgeschossen. Dieses Jahr gab es wieder vier Schinken zu gewinnen. Hier gewann Martin Horn vor Kilian Bundschuh, Ralf Schidlo und Torsten Fischer.
Nun Überreichte die Sportleitung noch die Bürgerscheibe. Diese Schoss Brigitte Seemann mit einem 125,9 Teiler.
Die Sportleitung und der Schützenmeister Egon Sämann bedankten sich noch mal bei allen Teilnehmern des Vereineschießen und beendete den offiziellen Teil mit einem dreifach kräftigen „Gut Schuss“ auf alle Preisträger.

Die Preisträger, sowie die Sportleitering Marion Scheurich (links) und den Schützenmeister Egon Sämann (rechts)